Was haben EZB-Präsident Mario Draghi, AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel, oder Italiens ehemaliger Premierminister Mario Monti gemeinsam? Sie sind oder waren bei Goldman Sachs tätig. Die Liste politisch einflussreicher Personen, die eine Verbindung zur Bank aufweisen, ist lang. Government Sachs, wie das Geldinstitut mit Augenzwinkern genannt wird, zählt zu den einflussreichsten Investmentbanken der Welt. Mit einem Umsatz von 32,073 Milliarden US-Dollar und 36.000 Mitarbeitern, schaffte es die Bank im Jahr 2017 zwar nicht unter die Top 10 der größten Banken, ihr Gewicht auf die weltweite Politik und Wirtschaft ist aber unverkennbar.


Es war der Präsidentschaftswahlkampf 2016, als US-Präsident Donald Trump seiner Konkurrentin Hillary Clinton vorwarf von Goldman Sachs „total kontrolliert“ zu sein. Clinton hatte vor den Goldman Sachs-Bankern eine Reihe hochdotierter Vorträge gehalten. Trump ging die Bank und dessen ehemaligen Vorstand Lloyd C. Blankfein in einem Wahlwerbespot sogar direkt an. Er unterstellte der Bank „für die wirtschaftlichen Entscheidungen, die unsere Arbeiterklasse bestohlen haben, unser Land seines Wohlstandes beraubt und Geld in die Taschen einer Handvoll mächtiger Konzerne und politischer Einrichtungen gespült“ zu haben, verantwortlich zu sein. Trump teilte auch gegen seinen republikanischen Konkurrenten Ted Cruz aus, weil dessen Frau ehemals bei Goldman Sachs Karriere machte. Nachdem Trump die Wahl gewonnen hatte, holte er Steven Mnuchin, Stephen Bannon und Gary Cohn in seinen Beraterstab – allesamt ehemalige Angestellte oder Manager von Goldman Sachs.


An Einfluss hatte es der Bank nie gefehlt. Ihr bedeutendstes Vermögen ist vermutlich nicht das Geld, das die Bank selbst hält oder für Kunden verwaltet, sondern das gigantische Netzwerk, das sich im Finanzdienstleistungsgeschäft hoch bezahlt macht.  Die Bank hat ihren Hauptsitz in New York, ist aber weltweit in den bedeutenden Finanzzentren vertreten. Zu den Kunden zählen große Unternehmen, Staaten oder Einzelpersonen mit hohem Privatvermögen. Geschäftsbereiche sind Beratungsdienstleistungen wie Mergers & Acquisitions, Underwriting, Vermögensverwaltung und Wertpapierhandel. Zudem betreibt die Bank eine erfolgreiche Eigenhandelsabteilung.


Goldman-Sachs-Fonds


Auf der Internetseite der Asset-Management-Sparte gibt die Bank einen Ausblick auf 2019: Während der europäische Aktienmarkt zurückgehen und der japanische Markt stagnieren soll, könnte der US-Aktienmarkt seine Chancen steigern. Darauf legen die Fonds ihren Hauptwert. Goldman Sachs hat eine Reihe gutlaufender Fonds, die es bei FondsDISCOUNT.at ohne Ausgabeaufschlag zu erwerben gibt.


Diese drei Fonds performen besser, als der jeweilige Sektordurchschnitt


Der Goldman Sachs US CORE (SM) Equity Portfolio EUR Class E (ISIN: LU0133265412) hält ein Fondsvolumen von 1,663 Milliarden US-Dollar und nimmt sich zum Ziel auf US-Aktien zu setzen, die in Stil-, Sektor-, Risiko- und Marktkapitalisierungseigenschaften, dem der Benchmark entsprechen, aber bei der Einzelwertauswahl mehr Ertragschancen aufweisen. Aufgelegt wurde der Fonds 2001. Er ist sparplanfähig.

 



Der Goldman Sachs Global Credit Portfolio (Hedged) Base Acc. (ISIN: LU0234589348) wurde 2006 aufgelegt. Ziel ist ein gewisser Kapitalzuwachs. Der Rentenfonds ist für Anleger konzipiert, die ihr Portfolio mit globalen Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating ergänzen wollen. Zudem ist der Fonds gegen Wechselkursrisiken abgesichert. Mit seinem Volumen von 704,213 Millionen US-Dollar investiert der Fonds in Anleihen der Bank of America, AT&T oder JPMorgan Chase & Co.


 



Beim Goldman Sachs US Real Estate Bal. Portf. Base Acc. (ISIN: LU0820775533) werden Erträge und Kapitalwachstum auf längere Sicht zum Ziel gesetzt. Der Fonds will sein Engagement auf den US-Immobilienmärkten aufbauen. Investiert wird vorwiegend in Aktien oder ähnliche Instrumente, die sich auf US-Firmen beziehen, festverzinsliche Wertpapiere (hauptsächlich ohne Anlagequalität) von US-Unternehmen und hypothekenbesicherte US-Wertpapiere (ebenfalls zu größten Teilen ohne Anlagequalität). Das Gesamtvolumen des Fonds beträgt laut Factsheet 331 Millionen US-Dollar. Der Fonds ist sparplanfähig und wurde im Jahr 2012 aufgelegt.