Holz bietet sich als Anlageobjekt geradezu an: Aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung ist von einer zunehmenden Nachfrage auszugehen, der Rohstoff selbst ist ein börsenunabhängiger Sachwert, der sich durch hohe Ertragschancen auszeichnet. Große institutionelle Anleger oder etwa der Hochadel investieren daher schon lange in Holz. Doch bis aus einem Setzling schließlich ein ausgewachsener Baum wird, der für die Weiterverarbeitung genutzt werden kann, vergehen viele Jahre. Anders beim Kiri-Baum: Er wächst etwa zwei bis drei Meter pro Jahr, also acht- bis zehnmal so schnell wie beispielsweise eine Eiche. Damit gilt der Kiri- Baum als der schnellst wachsende Baum der Welt. Auch das Holz hat viele Vorzüge: Es ist leicht, äußerst stabil und gilt somit als „Aluminium unter den Holzarten“. Eingesetzt wird es beispielsweise für den Möbel- und den Bootsbau, die Verwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Und noch ein Vorzug zeichnet das Naturwunder aus: Der Kiri-Baum bindet extrem viel CO2. Während die deutsche Eiche in zwölf Jahren nur ca. 50 Kilogramm klimaschädliches Kohlenstoffdioxid aufnimmt, kommt der Kiri im selben Zeitraum auf rund 800 Kilogramm.

Die in Frankfurt ansässige Kiri Investment GmbH hat dieses Potenzial erkannt und bietet interessierten Anlegern die Möglichkeit, Kiri-Bäume per Direktinvestment zu erwerben. Standort der Plantagen für die privaten Investoren ist Rumänien. Dort wird der Kiri MaXimuS, eine für die klimatischen Verhältnisse speziell in Mittel- und Osteuropa optimierte Hybrid-Züchtung, angepflanzt. Seit 2006 betreibt die KIRI-Group Plantagenbau in mittlerweile fünf Ländern, seit 2013 bietet die deutsche Tochtergesellschaft Direktinvestments für Privatanleger an. Grundlage hierbei ist ein Kauf- und Dienstleistungsvertrag. Der Anleger erwirbt eine gewünschte Anzahl von Kiri-MaXimuS-Bäumen mit einer bereits vorhandenen Mindestgröße von 1,5 Metern über eine Laufzeit von maximal zwölf Jahren. Auf Wunsch können die Bäume sogar als Hypothek eingetragen werden. Die zuständige Gesellschaft der KIRI-Group kümmert sich um die professionelle Bewirtschaftung der Bäume vor Ort und sorgt über einen externen Security-Dienst und die AXA-Versicherung für die erforderlichen Sicherheiten. Spätestens zum Ablauf der zwölf Jahre werden die Bäume abgeerntet, der Eigentümer erhält den erzielten Gegenwert abzüglich einer Servicegebühr in Höhe von zehn Prozent. Interessierte Kunden können ab 50 Kiri MaXimuS Bäumen jede gewünschte Anzahl von Bäumen erwerben.

Fazit: Der Kiri-MaXimuS-Baum wächst schneller als jede andere Holzart und ist damit auch als Anlageobjekt interessant. Das Direktinvestment der KIRI Investment GmbH richtet sich an alle Anleger, die sich im aktuellen Niedrigzinsumfeld eine ertragsstarke Sachwertanlage wünschen und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten möchten.

Weitere Informationen zum Kiri Maximus und zum Direktinvestment der KIRI Investment GmbH enthält dieser Video-Beitrag:

Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: Kiri Maximus