Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   01 365215

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Blockheizkraftwerke Wie Anleger die Energiewende mitgestalten können

In Deutschland spielen Blockheizkraftwerke eine untergeordnete Rolle Foto: © / yganko / FotoliaStromgewinnung mittels Kraft-Wärme-Kopplung spielt hierzulande noch eine untergeordnete Rolle

Kraft-Wärme-Kopplung gilt als sehr effizient – und doch kommen Blockheizkraftwerke hierzulande selten zum Einsatz. Der Initiator Luana Capital setzt hingegen voll auf die Technologie und bietet Anlegern aktuell wieder eine Beteiligungsmöglichkeit.

Luana Blockheizkraftwerke Deutschland 4

Unterlagen kostenlos anfordern

Luana Blockheizkraftwerke Deutschland 4 von Luana Capital

Lange galt Deutschland quasi als Musterschüler in Sachen Energiewende. Der Umstieg auf erneuerbare Energien war hierzulande geradezu ein Prestigeprojekt. Doch mittlerweile ist der Umbau ins Stocken geraten. Deutschland hat seine einstige Vorreiterrolle abgegeben und ist im internationalen Vergleich gerade noch Mittelmaß, dies zeigt der vom Weltwirtschaftsforum und der Unternehmensberatung McKinsey entwickelte Energiewende-Index. Für diesen „Energy Transition Index“ (ETI) wurde in 114 Ländern anhand von 40 Indikatoren der jeweilige Stand der Energiewende ermittelt. In die Bewertung flossen zum Beispiel der jeweilige Anteil der unterschiedlichen Energieformen, die Versorgungssicherheit und der CO2-Ausstoß mit ein. Das Ergebnis ist ernüchternd: Deutschland schafft es aktuell weder in Europa noch im weltweiten Vergleich in die Top ten. Führend sind hingegen die skandinavischen Länder, aber auch die Schweiz, die Niederlande Großbritannien, Österreich und Frankreich. Im internationalen Vergleich kam Deutschland nur auf Platz 16. Dies scheint auf den ersten Blick noch annehmbar, aber ursächlich für diese Platzierung sind vor allem die hohe Versorgungssicherheit, die gute Infrastruktur und das effektive Kontrollsystem. Geht es jedoch um die Struktur des Energiesystems und damit den Anteil der verschiedenen Energiequellen, kommt Deutschland nur auf Platz 110 – von insgesamt 114 untersuchten Ländern.

Kraft-Wärme-Kopplung: Deutschland hat Nachholbedarf

Dass hierzulande noch großes Potenzial beim Thema Energiewende besteht, zeigt sich auch, wenn man sich den in der öffentlichen Wahrnehmung eher vernachlässigten Bereich der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ansieht. Zum Vergleich: In den Niederlanden werden bereits mehr als 40 Prozent der Stromgewinnung über KWK-Anlagen gedeckt. In Dänemark liegt der Anteil sogar bei mehr als der Hälfte. In Deutschland hingegen werden lediglich 17 Prozent der Energie mithilfe dieser Technologie erzeugt, damit liegt der Anteil noch unter 100 Terrawattstunden. Bis zum Jahr 2025 jedoch soll die KWK-Stromerzeugung auf 120 Terrawattstunden ausgebaut werden.

Ein Unternehmen, das diesen Nachholbedarf in Sachen Blockheizkraftwerken schon frühzeitig erkannt hat, ist die Hamburger Luana Capital GmbH. Seit 2008 ist das Unternehmen als spezialisierter Projektentwickler und Initiator von Beteiligungskonzepten aktiv.

Zur Technologie: Blockheizkraftwerke setzen das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung ein, wobei die Wärme, die bei der Stromerzeugung thermodynamisch anfällt, zu Heizzwecken nutzbar gemacht wird. Die anfallende Wärme des Motors wird im optimalen Fall über mehrere Wärmetauscher direkt ins Heizsystem eingespeist bzw. in einem sogenannten Pufferspeicher zwischengespeichert. Die Anlagen sind modular aufgebaut und erzielen hohe Nutzungsgrade von über 90 Prozent – so lassen sich fossile Brennstoffe in einem hohen Maß einsparen. Ein weiterer Vorteil: Blockheizkraftwerke erzeugen die Energie dort, wo sie auch verbraucht wird, die Anlagen kommen dezentral in wohnungswirtschaftlichen und gewerblich genutzten Immobilien zum Einsatz.

Neues Beteiligungsangebot von Luana in die Platzierung gestartet

Anleger, die die Energiewende in Form von Blockheizkraftwerken mit ihrem Engagement vorantreiben möchten, erhalten mit dem aktuell gestarteten Luana Blockheizkraftwerke Deutschland 4 nun erneut eine Beteiligungsmöglichkeit. Investiert wird wie bei den Vorgängern wieder in ein Portfolio aus bis zu 20 Anlagen an unterschiedlichen Standorten und mit verschiedenen Immobilien-Nutzungsarten. Luana prognostiziert Gesamtauszahlungen in Höhe von 151 Prozent bei einer geplanten Laufzeit von etwa 6,5 Jahren. Die Mindestanlagesumme liegt bei 10.000 Euro.

16.03.2018,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.at oder rufen uns unter der Service-Nummer 01 365215 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um eine Vermögensanlage nach dem VermAnlG.
  • Warnhinweis: Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
  • Vermögensanlagen sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Beteiligung sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder des Emittenten.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Blockheizkraftwerke - Wie Anleger die Energiewende mitgestalten können


Mehr aus dem Bereich Neue Energien

ThomasLloyd CleanTech Infrastruktur ThomasLloyd CleanTech Infrastruktur - Fünf Faktoren für erfolgreiche Energie-Investments in Asien In Asien wird jährlich doppelt so viel in nachhaltige Energieerzeugungs-Kapazitäten investiert wie in Europa. In einem Interview spricht T.U. Michael Sieg, Chairman und CEO der ThomasLloyd Group mehr...

Bauen, bauen, bauen Bauen, bauen, bauen - Beim Infrastruktur-Boom in Asien dabei sein Ein Infrastruktur-Programm auf den Philippinen soll die Wirtschaft voranbringen und Armut bekämpfen. Zu den Projekten gehören Autobahnen, Brücken und Flughäfen. Die Investmentgesellschaft mehr...

Globale Infrastruktur Globale Infrastruktur - Es fehlen Investitionen im Wert von bis zu 9 Billionen Dollar Bis zu neun Billionen US-Dollar fehlen jährlich, um den weltweiten Ausbau der Infrastruktur zu finanzieren. Für Investoren ist das eine gute Gelegenheit: zum Beispiel mit den mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media