50 Jahre grundbesitz europa, 20 Jahre grundbesitz global, 5 Jahre grundbesitz Fokus Deutschland – diese drei offenen Immobilienfonds der DWS haben jeweils ihre eigene Geschichte und haben doch viele Gemeinsamkeiten. Laut dem Vermögensverwalter bestehen bei allen Fonds überwiegend langfristige Mietverträge und hohe Vermietungsquoten. Zudem seien die Immobilienportfolios auf unterschiedlichen Ebenen breit gestreut (Nutzungsarten, Größenklassen, Altersstruktur und Länder). Einen Sicherheitsfaktor bilden demnach die aktuellen Liquiditätsfaktoren sowie niedrige Fremdkapitalsquoten.


Marktsituation ändert nichts an der strategischen Ausrichtung


Christian Bäcker, Portfoliomanager des grundbesitz global (im Bild links), gab in einer Webkonferenz für Vertriebspartner an, dass sich die strategische Ausrichtung aller grundbesitz-Fonds grundsätzlich nicht ändern werde. Die Coronakrise habe auf die Nutzungsarten Logistik und Wohnen keinen Einfluss gehabt. Auch bei Büro gebe es vergleichsweise nur niedrige Leerstände: „Dieses Segment wird langfristig wieder im Ganzen funktionieren“, so Bäcker. Homeoffice sei Teil einer neuen Flexibilität, könne aber identitätsstiftende Büroflächen und den kreativen Austausch der Mitarbeiter vor Ort nicht ersetzen. Da der Bereich Hotel nur eine geringe Bedeutung habe, sei der Einzelhandel das einzige „Problemkind“. Aufgrund der Marktentwicklungen sollen die Bereiche Logistik und Wohnen in den jeweiligen Portfolios künftig weiter ausgebaut werden. Trotzdem ist Bäcker vorsichtig: „Es gibt aktuell einen großen Hype um Logistik. Hier ist es wichtig, sich die Lage und die Preise der Objekte genauer anzuschauen.“ Schließlich seien diese Immobilien leicht reproduzierbar. 


Zwei offene Immobilienfonds der DWS sind verfügbar


grundbesitz europa (ISIN: DE0009807008)


Portfoliomanager Ulrich Steinmetz investiert in die genannten Segmente und erwirbt auch Immobilien-Projektentwicklungen. Dafür sucht er nach langfristig vermieteten Immobilien mit bonitätsstarken Mietern. Das Immobilienportfolio soll hinsichtlich der Standorte, Gebäude, Mieterstrukturen und Mietvertragslaufzeiten ausgewogen diversifiziert sein. Nach Ländern sind Deutschland und Großbritannien derzeit übergewichtet. Zu den Schwergewichten des Portfolios gehören ein Einkaufszentrum in Barcelona, ein Wohn- und Geschäftshaus in London sowie ein Kultur- und Geschäftshaus in Posen/Polen. Neueste Investition ist ein Logistikpark in Mailand (aus Q 3/2020). Der Fonds hält aktuell ein Volumen von rund 9,5 Milliarden Euro.


grundbesitz global (ISIN: DE0009807057)


Portfoliomanager Christian Bäcker setzt den Länderschwerpunkt auf die USA, auf Schweden und Großbritannien. Bäcker sucht nach Objekten mit ausgewogenem Mietermix in guten Lagen etablierter Immobilienmärkte. Zudem strebt er eine Streuung von Immobilien verschiedener Größenordnungen an. Im Fokus stehen bestehende oder im Bau befindliche Gebäude. Es können aber auch Grundstücke für Projektentwicklungen erworben werden. Zu den größeren Positionen gehören ein Einkaufszentrum in Sunnyvale/Kalifornien, ein Bürokomplex in Finnland sowie ein Shoppingcenter in Dublin. Eine aktuelle Investition (aus Q 2/2020) ist die Büroimmobilie „Solna United“ in unmittelbarer Nähe zu  Stockholm mit „vielen Meetingräumen, hohen Decken und optimaler Anbindung“: „Das ist wahrscheinlich die modernste Büroimmobilie in ganz Schweden“, so Bäcker. Der Immobilienfonds ist an 56 Immobilien in 16 Ländern beteiligt (Stand August 2020). Aktuell verwaltet Christian Bäcker ein Anlegervermögen von rund vier Milliarden Euro.


 


Wertentwicklung im Fünf-Jahreszeitraum



 


Tipp: Kunden von FondsDISCOUNT.at können sparen. Sie erhalten diese Immobilienfonds ohne den branchenüblichen Ausgabeaufschlag.