C-Quadrat auf Wachstumskurs


Die C-Quadrat Investment Group hat einen weiteren Wachstumsschritt unternommen und den Fokus auf internationale Expansion erweitert. Wie mitgeteilt wurde, beteiligt sich C-Quadrat an der Accuro Group Holding. Dieses in der Schweiz und Lichtenstein ansässige Unternehmen ist eine unabhängige Finanzgruppe und auf Gründung, Management und Vertrieb von Anlagefonds spezialisiert. „Mit dieser Beteiligung kann die C-Quadrat Investment Group ihre regionale Kompetenz in der Schweiz und Liechtenstein deutlich ausbauen, einige spannende Themenfonds in den Vertrieb aufnehmen und das Produktportfolio mit Services im Bereich Fund-Administration erweitern“, so Alexander Schütz, C-Quadrat-Gründer und CEO, über die neue Partnerschaft in einer Mitteilung.


Schon das vergangene Jahr war für C-Quadrat ein sehr wichtiges. Zwar wurden die letzten Monate von der Pandemie-Thematik dominiert, – und auch C-Quadrat musste sich den Herausforderungen stellen – aber das in Wien ansässige Unternehmen konnte den strategischen Plan umsetzen und den Wachstumskurs einschlagen. Der erste Schritt der Entwicklung war die Rückübernahme der Mehrheitsbeteiligung am Unternehmen von Alexander Schütz im Mai 2019. Ein Jahr zuvor hatte sich der chinesische Mischkonzern HNA eingekauft und gab dann die Mehrheitsbeteiligung wieder ab. Im ersten Quartal des vergangenen Jahres wurde bekannt, dass C-Quadrat den Dachfondsanbieter Ariqon Asset Management übernehmen wird. Die Übernahme konnte im Sommer 2020 abgeschlossen werden. Damit ging das Management der Ariqon-Mischfonds auf C-Quadrat über. Alexander Schütz – selbst im Aufsichtsrat der Deutschen Bank und seit Sommer 2020 auch Eigentümer der Freie Internationale Sparkasse / FiS – trieb zudem ein Joint Venture Projekt in Polen voran. Zusammen mit der Vienna Insurance Group wurde ein gemeinsames Unternehmen mit Sitz in Warschau gegründet (VIG C-Qudrat), um Wertpapierdienstleistungen und Investmentfonds in Polen anzubieten. Die Gesellschaft befindet sich im formellen Antragsverfahren.


Die Ariqon-Fonds von C-Quadrat


Die drei Ariqon-Mischfonds, welche nun von C-Quadrat Asset Management verwaltet werden, sind als Dachfonds angelegt. Sie unterscheiden sich im Risikoprofil.


ARIQON Konservativ (ISIN: AT0000615836)


Das Management des ARIQON Konservativ investiert in ein breit diversifiziertes Spektrum von Anleihenfonds. Das können je nach Marktlage Staatsanleihenfonds, Unternehmensanleihenfonds aller Bonitätsklassen als auch Anleihenfonds der Schwellenländer sowie Wandelanleihenfonds sein. Bis zu 25 Prozent des Fondsvermögens können in Immobilienaktien angelegt werden. Der Vorteil des im Jahr 2004 aufgelegten Fonds: eine geringe Volatilität.


Wertentwicklung (Fünf-Jahreszeitraum)



 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


ARIQON Multi Asset Ausgewogen (ISIN: AT0000810643)


Beim ARIQON Multi Asset Ausgewogen stehen Anleihen- und Aktienfonds unter Beimischung alternativer Bausteine im Fokus. Dabei können Anleihen aller Bonitäten und Laufzeiten berücksichtigt werden. Der Aktienanteil (bis zu 50 Prozent) ist bunt gemischt und besteht aus großkapitalisierten Standardwerten, aber auch aus wachstumsstarken Nebenwerten. Mindestens 70 Prozent des Fondsvermögens investiert das Management in Investmentfonds.


Wertentwicklung (fünf-Jahreszeitraum)



ARIQON Wachstum (ISIN: AT0000810650)


Der im Jahr 1999 aufgelegte Fonds fokussiert auf ein weltweites Aktienuniversum und unterliegt dabei keinerlei Beschränkungen hinsichtlich Länder, Regionen oder Branchen. Globale Aktienfonds gehören dabei zu den Kerninvestments. Diese können je nach Marktphase unterschiedliche Stile und Unternehmensgrößen umfassen. In volatileren Marktphasen kann das Aktienrisiko deutlich reduziert werden. Schwergewicht des Portfolios ist aktuell der MainFirst Global Equities Unconstrained.


Wertentwiklung (Fünf-Jahreszeitraum)



 


Das C-Quadrat-Flaggschiff: ARTS Total Return Global AMI


Der C-Quadrat ARTS Total Return Global AMI (ISIN: DE000A0F5G98) feiert in diesem Jahr 20-jähriges Jubiläum. Portfoliomanager Leo Willert investiert in Investmentfonds und ETFs jeder Art. Dafür nutzt Willert ein eigens entwickeltes Handelsprogramm mit einer kurz- bis mittelfristig trendfolgenden Ausrichtung. Damit können Anlageentscheidungen ausschließlich quantitativ aufgrund mathematischer Regeln sowie auf Basis stabiler Trends an den Finanzmärkten getroffen werden. Größte Position aktuell: VanEck Vectors (TM) Video Gaming and eSports (rund 4,41 Prozent).


Wertentwicklung (Fünf-Jahreszeitraum)



Tipp: Kunden von FondsDISCOUNT.at können sparen. Sie erhalten die Fonds von C-Quadrat ohne den branchenüblichen Ausgabeaufschlag.