Technologiefonds sind äußerst beliebt, haben jedoch den Nachteil, dass sie sich nicht groß voneinander unterscheiden. Im Gegensatz dazu hebt sich der „Bantleon Select Global Technology“ (ISIN: LU1597150603) von seiner Vergleichsgruppe ab. Denn er investiert eben nicht in die typischen Social-Media- oder Lifestyle-Themen und hier vor allem in die FAANG-Werte (Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google).


Der digitale Wandel ist in unserem Alltag zwar bereits weit fortgeschritten, was man an der Wertsteigerung der eben genannten Unternehmen in den vergangenen Jahren deutlich sehen konnte. Die Technologien in den industriellen Wertschöpfungsketten stecken jedoch noch in den Kinderschuhen und werden unsere nächsten Jahre und Jahrzehnte bestimmen – sei es Mobilität, Logistik oder Healthcare – und unsere Gesellschaft zukunftsweisend verändern.


Der Fokus des „Bantleon Select Global Technology“ liegt daher auf der Industrie und hier vor allem auf Unternehmen, die nachhaltig produktivitätssteigernde Technologien bereitstellen – kurz: die technologischen Wegbereiter und Problemlöser für die großen industriellen und gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft.


 


Wissenschaftliches Know-how trifft erfahrenes Asset-Management


Dabei verfolgt Bantleon einen in Deutschland einzigartigen Investment-Ansatz, der Wissenschaft und Asset-Management zusammenbringt: Führende Wissenschaftler verschiedener Forschungsfelder bilden als unabhängiges Expertengremium den „Bantleon Technology Council“.


Die neun Universitätsprofessoren definieren Technologietrends und bewerten die Schlüsseltechnologien von morgen dort, wo sie heute entstehen: in Forschungsinstituten, Universitäten und Think Tanks. Durch die enge Zusammenarbeit von Wissenschaft und Asset-Management können frühzeitig Schrittmachertechnologien identifiziert und in die dahinterstehenden Unternehmen investiert werden.


In regelmäßigen Workshops und Telefonkonferenzen werden die identifizierten Zukunftstrends und ihre Auswirkungen auf bestehende und neue Anwendungsgebiete diskutiert. Darauf aufbauend liefern detaillierte, durch die jeweiligen Experten erstellte Technologieanalysen zu einzelnen Unternehmen konkrete Handlungsempfehlungen. Eine gemeinsam geführte Unternehmensdatenbank rundet den ganzheitlichen Ansatz ab. Das Management-Team von Bantleon identifiziert in Abstimmung mit den Wissenschaftlern die technologisch vielversprechendsten Unternehmen und bündelt diese in einem industrienahen Portfolio.


 


Kein regionales Klumpenrisiko


Die Investmentschwerpunkte sind strukturelle Technologietrends wie etwa die Überkategorien Industrie 4.0, Healthcare, Energie- und Batterietechnik, Physikalische Chemie, Mobilität & Autonome Systeme. Durch die hochqualifizierte Expertise der Professoren werden diverse Querschnittstechnologien, die diese Überkategorien verbinden, wie etwa Robotik, Sensorik, Big Data, IoT oder Innovative Materialien auf die Landkarte der Fonds-Manager gebracht.


Als weiteres Alleinstellungsmerkmal hat der Aktienfonds keinen regionalen Schwerpunkt in Nordamerika. Zahlreiche Fonds seiner Vergleichsgruppe haben einen USA-Anteil von 80 Prozent. Der „Bantleon Select Global Technology“ investiert hingegen regional ausgewogen. Der derzeitige USA-Anteil beträgt unter 40 Prozent, knapp 50 Prozent sind in Europa und der Rest in asiatischen Titeln investiert.


Als Ertragsquelle des ausschüttenden Publikumsfonds dienen die Dividenden und Kursgewinne aus rund 50 globalen Technologie-Aktien aus Large-, Mid- und Small Caps. Für langfristig orientiere Anleger kann sich der „Bantleon Select Global Technology“ als Satellit für ein breit aufgestelltes Portfolio eignen.


 


Tipp: Den im Juni 2017 aufgelegten „Bantleon Select Global Technology“ (ISIN: LU1597150603) beziehen Sie über FondsDISCOUNT.at ohne den branchenüblichen Ausgabeaufschlag.