In wenigen Wochen beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft. Und wie alle vier Jahre gibt es für die meisten Menschen kein wichtigeres Thema. Besonders gern wird mit Freunden bei einem Grillabend mit einem kühlen Bier gefachsimpelt.


Jemand, der noch ein ganz anderes Potenzial in dem beliebten Gerstensaft sieht, als es nur zu konsumieren, ist Georg Zenker. Der Österreicher hat im Juli 2014 den Global Beer Fund (ISIN: LI0242667256) initiiert. Mit dem Mischfonds investieren Anleger in die gesamte Wertschöpfungskette der Bierindustrie.


Das Portfolio umfasst daher große Bierkonzerne genauso wie kleinere, unbekannte Brauereien – sogar in englische Pubs wird investiert. „Die Pub-Betreiber in Großbritannien haben durchaus eine hohe Marktmacht und erzielen viel Absatz“, erklärte Zenker in einem früheren Interview mit FondsDISCOUNT.at.


Die Motivation, den Global Beer Fund aufzulegen, hatte zwei Aspekte. „Einerseits wollten wir eine Veranlagungsform schaffen, die „fassbar“ ist und positive Emotionen weckt. Unsere Anleger sollen wissen, worin sie investieren. Das ist bei Bier gegeben. Natürlich sollte unser Produkt andererseits auch wirtschaftlich sinnvoll sein. Die Bierindustrie hat in ihrer jahrhundertelangen Historie bewiesen, dass sie profitabel ist. Das Marktumfeld ist spannend, da Bier sowohl in den meisten Gegenden als traditionelles Getränk nicht mehr wegzudenken ist, zugleich gibt es ein Wachstum in den Emerging Markets. Die Gewinnmargen sind global gesehen nachhaltig“, so Zenker.


Zudem sei Bier krisenresistent, denn nach Markteinbrüchen erholt sich das beliebte Getränk relativ schnell: „Nach dem Crash von 2008 hat es nur eineinhalb Jahre gedauert, bis die Bier-Werte wieder Vorkrisenniveau hatten. Es gibt keine langfristigen Drawdowns. Die Investoren merken ziemlich schnell, dass weiterhin Bier konsumiert wird und die Brauereien werden wieder bewertet wie vor dem Markteinbruch. Eine Erholung bei anderen Assetklassen wie Automobilen oder Banken dauert viel länger.“


Tipp: Anleger, die den Global Beer Fund interessant finden, können bis zum 15. Juli von folgender Aktion profitieren: Wer mindestens 2000 Euro für mindestens ein Jahr investiert bleibt, erhält zwei Prozent des Investments erstattet – und zwar in Bier. Machen Sie jetzt mit und investieren Sie noch heute!


Zur Bier-Aktion