Die Fondsmanager haben per 1. Januar 2020 die Kosten für den Patriarch Vermögensmanagement B (ISIN: LU0219307419) abgesenkt. Das teilte die Vermögensverwaltungsgesellchaft Patriarch Multi-Manager GmbH mit. Demnach wurde im ersten Schritt die laufende Verwaltungsvergütung um 0,35 Prozentpunkte auf nunmehr 1,15 Prozent p.a. gesenkt. Die neue laufende Gebühr steht bereits im Factsheet des Fonds auf der Patriarch-Homepage. Weitere Maßnahmen seien getroffen wurden, um die Gesamtkostenquote (TER) zu senken. Das Unternehmen erwarte als Ergebnis dieser Maßnahmen eine sofortige TER-Optimierung von 0,6 Prozent.


Die weiteren Kostensenkungs-Maßnahmen im Detail:


● Die Verwaltungsgesellschaft Hauck & Aufhäuser Fund Services S.A. habe größere Teile der jährlichen Fixkosten des Fonds zu eigenen Lasten übernommen.


● Die Consortia Vermögensverwaltung AG als Partner im Bereich Beratung verzichte auf einen Großteil der Fixvergütung.


● Das Fondsmanagement von StarCapital hätte im Dezember 2019 eine Ziel-ETF-Neuallokation für den Komplettfonds vorgenommen.


Patriarch hatte den Patriarch Vermögensmanagement B zum 1. Juli 2018 komplett umgestaltet und diesen in die Hände in das ETF-Management von StarCapital gegeben. Seitdem investiert der Fonds in weltweit investierte ETF. „Bei diesem Fonds waren die bisherigen Kosten nicht an einer ETF-Fund-of-funds-Lösung ausgerichtet und so haben wir konsequenter Weise nun zeitversetzt die Kosten deutlich gesenkt, um das Konzept noch attraktiver für Endkunden zu machen. Eine Entscheidung, die im Markt super ankam“, so Dirk Fischer (links im Bild), Geschäftsführer der Patriarch Multi-Manager GmbH, exklusiv zur FondsDISCOUNT-Redaktion.


Laut Fischer sei es nicht schwierig gewesen, die Partner von den Kostensenkungen zu überzeugen. Hauck & Aufhäuser, Cosortia, StarCapital und Patriarch hätten dasselbe Qualitätsverständnis. „Alle Partner sind sich darüber bewusst, dass die Preissensibilität und Transparenz im Anlagesegment stetig an Bedeutung gewinnt. Der Kunde darf auch erwarten, dass man reagiert, wenn sich über den Preisverfall im ETF-Segment eine bestehende Kostenstruktur überholt hat." Zudem würden immer mehr Kunden die Patriarch-Produkte ohne Beratungsunterstützung und somit ohne einmalige Abschlusskosten erwerben: „Da ist natürlich FondsDISCOUNT.at die erste Adresse", meinte Fischer.

 


Die Wertentwicklung im Fünf-Jahres-Rückblick



 


Tipp: Kunden von FondsDISCOUNT.at können sparen. Sie erhalten diesen Fonds ohne den branchenüblichen Ausgabeaufschlag.