Niedrigzinsen sei Dank: Betongold bleibt das Nonplusultra der FondsDISCOUNT.at-Kunden. Rund 62 Prozent des Gesamtinvestitionsvolumens für das zweite Quartal 2018 floss in diese Produktkategorie. Durchschnittlich investierte jeder Kunde 10.500 Euro in diese Assetklasse. Einige Beteiligungen wurden im zweiten Quartal platziert, hier ein Überblick über Immobilien-Beteiligungen, die noch in der Zeichnungsphase sind.


Ein Dauerrenner unter den Kundenlieblingen ist der Habona Einzelhandelsfonds 06 , der bereits zu 90 Prozent platziert ist. Mit dem Fonds investierten Anleger in Lebensmittel-Einzelhandelsimmobilien mit Mietern wie Rewe oder Edeka. Deren bis zu 15-jährige Mietverträge laufen über die Fondslaufzeit hinaus.  Allein im ersten Halbjahr 2018 sind laut Emittent über 37 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern eingeworben worden. Damit sei der aktuelle Habona Fonds 06 der platzierungsstärkste Fonds aus dem Hause Habona aller Zeiten. Die Geschäftsführung des Fonds hat daher beschlossen, das avisierte Eigenkapitalvolumen des Fonds auf 100 Millionen Euro anzuheben und die Platzierungsphase des Fonds bis zum 30. Juni 2019 zu verlängern. Aktuell umfasst das Portfolio 13 Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 50 Millionen Euro.  Der Kurzläufer ist mit einer fünfjährigen Fondslaufzeit konzipiert. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 10.000 Euro, die prognostizierte Gesamtausschüttung liegt bei 130,9 Prozent.


Der Hotelmarkt boomt und bietet somit auch interessante Chancen für Privatanleger: Anlagegegenstand des „Hannover Leasing – Hotel- und Büroimmobilie, Ulm“ ist das Leonardo Royal Hotel in Ulm. Die Gesellschaft hat das 4-Sterne-Plus-Objekt Ende 2017 vom Ulmer Investor Rainer Staiger (Proinvest) gekauft. Das Hotel verfügt über 148 Zimmer und Konferenzräume. Der AIF wurde mit einer Laufzeit von geplant zehn Jahren konzipiert. Prognostiziert werden laufende Auszahlungen (2018-2028) von durchschnittlich fünf Prozent p.a. und eine Gesamtausschüttung in Höhe von 154,6 Prozent. Anleger können sich ab 20.000 Euro an dem Objekt beteiligen.


Der ZBI Professional 11 investiert wie bereits die Vorgängerfonds in Wohnimmobilien in verschiedenen deutschen Metropolregionen und an ausgewählten Nebenstandorten. Durch eine breite Streuung sollen Ausfallrisiken verringert und die Ertragschancen erhöht werden. Prognostiziert werden Auszahlungen (vor Steuern) von jährlich drei Prozent p.a. (bis 31.12.2019, danach schrittweise ansteigend auf bis zu fünf Prozent p.a.) bzw. ein Gesamtmittelrückfluss von 154,6 Prozent. Ein Beitritt ist ab 25.000 Euro möglich. 


Ebenfalls in Wohnimmobilien in Deutschland und Österreich investiert das Beteiligungsangebot PROJECT Metropolen 18. Insgesamt gibt es sieben mögliche Investitionsstandorte: Hamburg, Berlin, Rheinland, Rhein-Main, Nürnberg, München und Wien. Kennzeichen des Publikums-AIF, der erst seit wenigen Tagen verfügbar ist, ist ein vollständiger Verzicht auf jegliche Fremdfinanzierung. Die prognostizierte Gesamtausschüttung liegt bei 166 Prozent und einer Laufzeit von elf Jahren. Zeichenbar ist der AIF ab 10.000 Euro.


Immobilien-Investments mittels Crowdinvesting bleiben bei den Anlegern beliebt – vor allem aufgrund der kurzen Laufzeit und niedrigen Mindestanlagesumme von meist 500 Euro. Neu ist, dass dies nun auch in Form von Anleihen möglich ist, beispielsweise die Exporo-Anleihe „Villa Berlin“ mit fünf Jahren Laufzeit und einer prognostizierten Gesamtausschüttung von 120 Prozent.


Auf Platz zwei der beliebtesten Sachwerte landete im zweiten Quartal 2018 Flugzeugfonds mit einer durchschnittlichen Investition von mehr als 30.000 Euro. Aktuell gibt es kein Angebot aus diesem Bereich, Interessierte bekommen gerne von uns eine Benachrichtigung, wenn es wieder ein entsprechendes Angebot gibt – die Anmeldung ist hier möglich.  


Ganze 62.200 Euro wurde im Durchschnitt in Spezialfonds angelegt, die im Gesamtvolumen den dritten Platz einnahmen – eine Übersicht zu dieser Assetklasse finden Sie hier.

Umweltfonds erreichen knapp dahinter Platz vier, Container Platz fünf.


 


Die Ergebnisse der Auswertung im Überblick:


Quelle: FondsDISCOUNT.at, Zeitraum: 1. April bis 30. Juni 2018,
Ranking nach Anteil am Gesamtinvestitionsvolumen