Klimakrise, Insektensterben, Diskussionen um zeitgemäße Landwirtschaft und Ernährung, Plastikmüll, Vernichtung gigantischer Regenwaldflächen sowie Debatten um gute Arbeitsbedingungen, gerechte Entlohnung und faire Unternehmensführung – die Liste an Themen, die Politik und Gesellschaft derzeit prägen, ist lang. Das zunehmende Verantwortungsbewusstsein vieler Verbraucher hat auch die Finanzbranche in den vergangenen Jahren verändert, die wichtigen Stichworte hier lauten Sustainable Finance, Impact Investing oder zum Beispiel ESG (engl. Abk. der Anlagekriterien: Environment, Social, Governance).


„In absehbarer Zeit werden sich nicht mehr diejenigen Investoren erklären müssen, die ihr Geld nachhaltig anlegen – es werden sich viel mehr die Investoren zu verantworten haben, die ihr Geld nicht nachhaltig anlegen. Denn welche Gründe gibt es eigentlich noch, bei der Kapitalanlage ein wichtiges Thema wie den Klimaschutz zu ignorieren, nicht auf Unternehmen zu verzichten, die Menschenrechte verletzen, oder keinen Bogen um die Hersteller geächteter Waffen zu machen?“, heißt es etwa im Vorwort zur jetzt erschienenen Neuauflage des Leitfadens „Nachhaltige Kapitalanlagen – eine Einstiegshilfe“, die das Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V. (FNG) herausgegeben hat. Nach Einschätzung der Experten sind nachhaltige Kapitalanlagen nach rund 30 Jahren nun „endlich im sogenannten Mainstream angekommen“.


Interessierte Anleger können sich die FNG-Broschüre hier kostenlos herunterladen.   


Um Anlegern die Fondsauswahl zu erleichtern, hat das FNG im Jahr 2015 ein eigenes Siegel eingeführt. Die Auszeichnung reicht von einem Stern bis drei Sternen. Wie der Verband betont, wird die Prüfung der Kriterien durch eine externe Auditierung durch die Universität Hamburg, gewährleistet. Begleitet wird der Prozess von einem unabhängigen Experten-Komitee. Die Methodik basiert auf einem Mindeststandard. Hierzu gehören nach Angaben des Verbands Transparenzkriterien sowie die Berücksichtigung von Arbeits- und Menschenrechten, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung wie sie im weltweit anerkannten UN Global Compact zusammengefasst sind. Investitionen in Atomkraft, Kohlebergbau, bedeutsame Kohleverstromung, Fracking, Ölsande sowie Waffen und Rüstung werden ausgeschlossen. Bis zu drei FNG-Sterne gibt es für Aspekte wie „institutionelle Glaubwürdigkeit“, „Produktstandards“ und „Impact“.


Fonds mit FNG-Siegel: Das sind die beliebtesten Nachhaltigkeitsfonds bei FondsDISCOUNT.at


FondsDISCOUNT.at bietet Anlegern die Möglichkeit, das Fondsangebot im Nachhaltigkeitsbereich nach FNG-Siegel zu filtern. Eine aktuelle Auswertung des Fondsvermittlers zeigt, welche Nachhaltigkeitsfonds bei den FondsDISCOUNT.at-Kunden aktuell am beliebtesten sind (Stand: Q4/2019, Quelle: FondsDISCOUNT.at).


In der Gruppe der Fonds, die über ein Siegel mit einem FNG-Stern verfügen, sticht nach derzeitigem Bestandsvolumen der Mischfonds Acatis Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds mit seinen drei verfügbaren Tranchen hervor (ISIN Nr. 1A:  LU0278152516, ISIN Nr. 1 I: LU0278152862, ISIN Nr. 1 S: LU0278153084). Gemessen am aktuellen Bestand bei den FondsDISCOUNT.at-Kunden folgen der Aktienfonds WI Global Challenges Index-Fonds (ISIN: DE000A0LGNP3) und der Rentenfonds Acatis Fair Value Bonds (ISIN: DE0009769844).


Unter den Fonds mit zwei FNG-Sternen dominieren nach Bestandsvolumen der Rentenfonds Salm Sustainability Convertible V (ISIN: LU0264979492), der Aktienfonds LBBW Global Warming (ISIN: DE000A0KEYM4) und der Aktienfonds Prima Global Challenges (ISIN: LU0254565053).


In der Gruppe mit der höchsten Auszeichnung, also drei FNG-Sternen, führt nach Volumen in den Depots der FondsDISCOUNT.at-Anleger der Aktienfonds Steyler Fair Invest Equities (I-Tranche ISIN: DE000A1JUVM6, R-Tranche ISIN: DE000A1JUVL8) . Danach folgen der Aktienfonds Triodos Global Equities Impact Fund (ISIN: LU0278272413) und der Mischfonds Raiffeisen Nachhaltigkeit Mix (ISIN: AT0000859517).


Insgesamt stellt man auch bei dem Berliner Fondsvermittler ein steigendes Interesse an nachhaltigen Kapitalanlagen fest. Obwohl der Anteil der FNG-Fonds am Gesamtvolumen in den von FondsDISCOUNT.at vermittelten Depots nur etwa zehn Prozent ausmacht, hat sich der Bestand in den FNG-Siegelträger-Fonds seit 2016 etwa versechsfacht. Zum Vergleich: Der Gesamtbestand aller Fonds hat sich in diesem Zeitraum „nur“ verdoppelt.


Tipp: Auch Nachhaltigkeitsfonds sind über FondsDISCOUNT.at in der Regel voll rabattiert und Sie sparen den branchenüblichen Ausgabeaufschlag. Weitere Artikel zu diesem Themenkomplex – von allgemeinen Überblicken hin zu einzelnen Fondsportraits – finden Sie über das Schlagwort „Nachhaltigkeit“: Artikel anzeigen