Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   01 365215

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Advertorial

MainFirst Global Equities Fund Diese Unternehmen profitieren vom technologischen Fortschritt

Diese Unternehmen profitieren vom technologischen Fortschritt Foto: © / fotomek / FotoliaDer technologische Fortschritt schreitet unaufhaltsam voran

Tech-Werte haben sich in den vergangenen Jahren als echte Performance-Treiber erwiesen. Auch der MainFirst Global Equities Fund, von Hause aus kein reiner Technologie-Fonds, konnte von dieser Entwicklung profitieren.


Man muss kein Physiker oder IT-Experte sein, um den rasanten technologischen Fortschritt der vergangenen Jahrzehnte zu erkennen: Waren die ersten Rechner noch nahezu raumfüllend, übernehmen heute Smart-Phones im Hosentaschenformat immer komplexere Funktionen und bieten enorme Speicherkapazitäten. Die Beobachtung, dass die technologische Entwicklung in immer schnellerem Tempo voranschreitet, ist in der Wissenschaft als das Mooresche Gesetz bekannt. So besagt die nach dem Intel-Mitbegründer Gordon E. Moore benannte Faustregel, dass sich die Anzahl der elektronischen Schaltungen im Prozessor alle 18 bis 24 Monate verdoppelt. Anders ausgedrückt: Die Rechenleistung verdoppelt sich etwa alle zwei Jahre – und das bei sinkenden Kosten, wie untenstehende Tabelle illustriert.

Doch gilt der aus dem Jahr 1965 stammende Grundsatz auch heute noch? Es gibt Hinweise, dass Moores Gesetzmäßigkeit mittlerweile ins Stocken geraten ist bzw. sich zumindest verlangsamt hat. Hintergrund ist die immer höhere Dichte der integrierten Schaltkreise. Denn wenn mehr und mehr Schaltkreise auf dieselbe Fläche gedrängt werden, entsteht Hitze, welche dem Wachstumsprozess somit eine physikalische Grenze setzt. Aber: Dies bedeutet nicht das Ende der Innovationskraft; das Schlüsselwort lautet hier „Kreativität“. Der amerikanische Futurist und Autor Ray Kurzweil etwa argumentierte bereits im Jahr 2001, dass sich das Tempo des technologischen Wandels durch Erfindungen und Innovationen sogar weiter beschleunigen dürfte. Beispiele hierfür wären etwa alternative Trägermaterialien für elektronische Schaltkreise oder neuromorphe Systeme, welche sich an der Struktur unseres Gehirns orientieren. Kurzweils „Law of Accelerating Returns“ (dt. Gesetz vom steigenden Ertragszuwachs) besagt, dass sich die Leistung jedes Jahr verdoppelt, wenn die Informationstechnologie die Triebkraft für Innovationen bildet. Beispiele fände man in den Bereichen Robotik, künstliche Intelligenz und 3D-Druck.

Investitionschancen dank technologischem Fortschritt

Die Leistung nimmt zu, zugleich sinken die Produktionskosten, was den möglichen Fortschritt weiter beschleunigt:

Durchschnittskosten Ursprünglich Heute Skaleneffekt
1 GB Speicherplatz 2.000.000 US$ 1957 0,02 US$ 2017 100.000.000 x in 60 Jahren
Solarenergie (pro kWh) 30 US$ 1984 0,002 US$ 2018 1.200 x in 34 Jahren
Elektroauto-Batterien (pro kWh Kapazität) 1.300 US$ 2005 209 US$ 2017 6 x in 12 Jahren
3D-Druck 40.000 US$ 2007 100 US$ 2014 400 x in 7 Jahren
Biotech (DNA-Profil eines Menschen) 10.000.000 US$ 2007 100 US$ 2018 100.000 x in 11 Jahren
Drohnen 100.000 US$ 2007 100 US$ 2017 1.000 x in 10 Jahren
Industrieroboter 500.000 US$ 2008 1.000 US$ 2017 500 x in 9 Jahren
Sensoren (insb. 3D-Lidar)* 20.000 US$ 2009 3,50 US$* 2017 5.000 x in 8 Jahren

Quelle: MainFirst, Ismail et al, 2014, Exponential Organizations, *Schätzung MainFirst

Während Endnutzer etwa in Form von immer leistungsfähigeren Smart-Phones oder Elektroautos von der Innovationskraft profitieren, schlägt sich der technologische Fortschritt auch in entsprechend erfolgreichen Geschäftsmodellen nieder.

„Ein gut positioniertes Unternehmen in diesem Bereich ist zum Beispiel Applied Materials, der weltweit größte Zulieferer der Halbleiterindustrie (für z. B. Samsung, Intel und TSMC), die viele dieser technologischen Fortschritte antreibt“, heißt es hierzu beim Investmentmanager MainFirst. Demnach stieg der Umsatz von Applied Materials gegenüber dem Vorjahr um 19 Prozent, was insbesondere Rekorderlösen in dessen Schulungs- und Dienstleistungssparte zu verdanken sei. Aufgrund der starken Nachfrage nach den Produkten von Applied Materials sei zu erwarten, dass das kräftige zweistellige Wachstum anhält. „Neue Forschungsergebnisse, die dazu beitragen werden, den steigenden Datenbedarf in der Ära der künstlichen Intelligenz (KI) und des Internets der Dinge zu befriedigen, dürften ein anhaltendes Wachstum auf lange Sicht sicherstellen“, so die Kapitalmarktexperten weiter.  

Auch der Grafikkartenhersteller Nvidia profitiere insbesondere durch den hohen Datenbedarf von Big Data und künstlicher Intelligenz. So wies das Unternehmen in seinen Finanzergebnissen für das 2. Quartal alle Plattformen einen Rekordzuwachs aus. Insgesamt stieg der Gesamtumsatz um 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 3,12 Milliarden US-Dollar. Davon entfiel ein großer Teil auf die Rechenzentrumssparte, die ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 83 Prozent auf 760 Millionen US-Dollar steigern konnte. „Die jüngste Entwicklung des Unternehmens dürfte fortgesetztes Wachstum sicherstellen: Die neue Grafikkarte besitzt eine auf Deep Learning basierende Turing-Architektur. Die neue GPU komplettiert die Nvidia-RTX-Plattform, die einen neuartigen Ansatz für hybrides Rendering bietet, der Rasterisierung, Ray Tracing, Computing und KI kombiniert, um Echtzeit-Ray-Tracing zu ermöglichen. Dies wird aller Wahrscheinlichkeit nach in vielen Anwendungen wie Spielen, künstlicher Intelligenz und autonomem Fahren zum Einsatz kommen. Aufgrund seiner Fähigkeiten kann das neue System auch in der medizinischen Diagnostik angewendet werden, wie beispielsweise in der Biophotonik, was eine frühere Krebserkennung ermöglichen sollte“, fasst MainFirst zusammen.

Der MainFirst Global Equities Fund macht die Performance-Treiber investierbar

Frank Schwarz und sein Team, die den MainFirst Global Equities Fund (ISIN: LU0864710602) verwalten, haben das Potenzial von Nvidia bereits im Jahr 2015 erkannt und zählen den Titel zu ihren bislang erfolgreichsten Investments. Auch Applied Materials konnte zur hervorragenden Performance des Aktienfonds beitragen: Nach Angaben von MainFirst betrug die Wertentwicklung  des Fonds 19,4 Prozent p.a. in den vergangenen fünf Jahren (Quelle: MainFirst, Stand: 31.08.2018). Im Portfolio des 2013 aufgelegten Fonds finden sich außerdem Werte wie Amazon, Samsung Electronics und Adobe Systems, aber auch Alibaba und Shiseido. Damit bietet der MainFirst Global Equities Fund Zugang zu weltweit erfolgreichen Unternehmen, wovon aktuell mehr als die Hälfte dem Bereich Informationstechnologie zuzuordnen sind.

Investoren-Info: Der MainFirst Global Equities Fund (ISIN: LU0864710602) ist kein reiner Tech-Fonds, bietet Anlegern aber vorrangig Zugang zu innovativen Technologie-Unternehmen. Über FondsDISCOUNT.at entfällt der branchenübliche Ausgabeaufschlag.



27.09.2018,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.at oder rufen uns unter der Service-Nummer 01 365215 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

MainFirst Global Equities C von MainFirst Affiliated Fund Managers S.A.

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » MainFirst Global Equities Fund - Diese Unternehmen profitieren vom technologischen Fortschritt


Mehr aus dem Bereich Aktienfonds

Expertenmeinung Expertenmeinung - Chinesische Markenpower eröffnet Investmentchancen Egal ob im Bereich Smartphones, im Onlinehandel oder sogar im Konsumsegment Spirituosen: Chinesische Marken werden immer wertvoller. Der Assetmanager Alliance Bernstein sieht in der wachsenden Markenmacht mehr...

Nachhaltigkeitsfonds Nachhaltigkeitsfonds - Flaggschifffonds jetzt auch in Deutschland erhältlich Der britische Vermögensverwalter Janus Henderson hat die Deutschland-Zulassung für den „Global Sustainable Equity Fund“ erhalten. Investiert wird in Unternehmen, die auf ökologische mehr...

Allianz Global Water Allianz Global Water - Neuer Wasserfonds gestartet Für Anleger, die in die knappe Ressource Wasser investieren möchten, ohne dabei auf steigende Preise zu spekulieren, gibt es jetzt eine neue Anlagemöglichkeit: Der Allianz Global Water deckt die mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media