Die vergangene Woche war die schlechteste Börsenwoche seit Langem. Der Dax drohte unter seine magische Grenze von 12.000 Punkten zu fallen und die US-Indizes verzeichneten auf Wochensicht die größten Verluste seit mehr als zwei Jahren.


Experten diskutieren, ob das Tal schon durchschritten sei oder ein weiterer Einbruch drohe. Ziemlich einig sind sich die Ökonomen in dem Punkt, dass die Sorge über steigende Zinsen eine Ursache für die Turbulenzen ist.


Privatanleger bleiben in solchen Marktphasen oft ratlos zurück. Doch sind es gerade diese Momente, die gute, da günstige Einstiegsgelegenheiten bieten. Besonders risikobewusst gehen Investoren vor, in dem sie ihre Anlage so breit wie möglich streuen.


Eine Möglichkeit, von den globalen Märkten zu profitieren, ist der ETF-PORTFOLIO GLOBAL (ISIN: DE000A0MKQK7) von Veritas, der als Dachfonds in börsengehandelte Investmentfonds (ETFs) investiert. Der Anlageschwerpunkt liegt hier auf den stärksten Wirtschaftsräumen beziehungsweise deren Indizes weltweit, insgesamt partizipieren Anleger an der Entwicklung von mehr als 1000 Aktien. Zudem kann der als Mischfonds in die Assetklasse Geldmarkt investieren.



Veritas setzt bei diesem Dachfonds auf ihren systematischen, prognosefreien Ansatz, der die Fondsboutique ausmacht. Denn es sei unmöglich die Zukunft zu prognostizieren, so die Philosophie von Veritas. Besser sei es, die möglichen Auswirkungen abzufedern. Ein Vergleich zum Straßenverkehr veranschaulicht das Prinzip: „Wann und ob ein Unfall passiert, weiß man im Vorhinein nicht. Airbag und Gurt können im Fall der Fälle die Auswirkungen abfedern. Und genau das machen wir bei unseren Fonds. Insofern haben unerwartete Ereignisse an den Finanzmärkten für uns ihren Schrecken verloren“, so Veritas-Geschäftsführer Hauke Hess in einem früheren Interview mit FondsDISCOUNT.at.


Der ETF-PORTFOLIO GLOBAL wird bis auf die Ländergewichtung passiv gemanagt. Um die tatsächliche wirtschaftliche Leistungskraft der einzelnen Länder und Region abbilden, ist für diese Allokation das Bruttoinlandprodukt maßgeblich.  Anfang Februar waren das beispielweise 32% in Nordamerika, 20% in Europa und 10% in Asiens entwickelten Märkten und 38% in Schwellenländern. Diese Gewichte werden jedes Jahr im dritten Quartal anhand der aktuellen BIP-Zahlen neu festgelegt und das entsprechend angepasst. „Die übrige Zeit lassen wir die Positionen möglichst ungestört arbeiten. Das spart Transaktionskosten und hat in der Vergangenheit die ausgezeichnete Performance sichergestellt“, so Marcus Russ, zuständiger Fondsmanager von Veritas.


Der ETF-PORTFOLIO GLOBAL feiert im April seinen zehnten Geburtstag. Seit Auflage hat der Fonds jedes Jahr einen Gewinn erzielt, bis auf zwei Jahre sogar im zweistelligen Bereich. Eine Ausnahme war 2011, in diesem Jahr machte der Fonds das einzige Mal einen Verlust auf Jahressicht.


„Für uns ist unsere sorgfältig entwickelte, umgesetzte und bisher bewährte Investmentstrategie des ETF-Portfolio Global „heilig“. Sie wird daher nicht verändert nur weil ein Markt in Turbulenzen gerät. Durch die weltweite Diversifikation und das im Vergleich zum MSCI World geringere USA-Gewicht waren die Turbulenzen für den Fonds auch nicht ganz so dramatisch. Die Schwellenländer haben sich besser gehalten als USA und Europa“, so Russ weiter.