Mit dem 1972 aufgelegten hausInvest (ISIN: ISIN: DE0009807016) profitieren Anleger von einem weltweit diversifizierten Immobilien-Portfolio. Aktuell besitzt der Fonds rund 100 Immobilien in 55 Städten verteilt auf 16 Länder. Zudem ist der hausInvest einer der wenigen Altfonds, die noch unbegrenzt Anteile ausgeben – viele andere Immobilienfonds haben die Mittelzuflüsse aufgrund der großen Nachfrage reglementiert und geben nur noch dann Fondsanteile aus, wenn konkrete Objekte zum Kauf anstehen.  Wie das Analysehaus Scope kürzlich festgestellt hat, ist die Liquiditätsquote demzufolge im hausInvest am höchsten.


Doch das Portfolio des mehr als 13 Milliarden Euro schweren Fondsklassikers ist auch ständig im Wechsel begriffen. Erst kürzlich wurde das „Kimpton Hotel Monaco“ in Philadelphia erworben. Verkäufer ist nach Angaben von Commerz Real der auf Hotels spezialisierte US-amerikanische Immobilieninvestor KHP Capital Partners. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Das 4-Sterne Boutique-Hotel wird von Kimpton Hotels & Restaurants, ein Unternehmen der Intercontinental Hotels Group, betrieben. Mit einer Tochtergesellschaft von KHP hat die Commerz Real einen Festpachtvertrag über 20 Jahre mit zwei Verlängerungsoptionen geschlossen.


„Philadelphia verfügt über eine sehr gute Infrastruktur und eine diversifizierte Wirtschaftsbasis“, erläutert Dirk Schuldes, Leiter Real Estate Markets Hospitality bei Commerz Real. „Dies und seine besondere geschichtliche Bedeutung für die USA haben in den vergangenen 25 Jahren für eine stetig steigende Nachfrage nach Übernachtungen gesorgt.“


Mit diesem Ankauf beträgt der Hotel-Anteil im Portfolio des hausInvest 10,4 Prozent. Zu den jüngsten Transaktionen zählen zudem das Boutique-Hotel „The Everly“ in Los Angeles, Kalifornien, und das „Pacific Beach Hotel“ in Honolulu, Hawaii.


Tipp: Über FondsDISCOUNT.at kaufen Sie den hausInvest ohne den branchenüblichen Ausgabeaufschlag. Der Fonds kann auch als Sparplan ab zehn Euro monatlich eingerichtet werden.