FondsDISCOUNT.at: Herr Frank, gemeinsam mit Ihrem Geschäftspartner Roger Peeters beraten Sie bei pfp Advisory den Deutschland-Aktienfonds „DB Platinum IV Platow Fonds “ (ISIN Privatanleger-Tranche: LU1239760025) bereits seit Auflage im Jahr 2006. Bevor wir darauf genauer zu sprechen kommen: Wie sind Ihre Erwartungen für das Börsenjahr 2018?
Christoph Frank: Im Frühjahr wird die laufende Hausse wohl in ihr zehntes Jahr gehen. Dieser Bullenmarkt ist damit bereits einer der längsten überhaupt im historischen Vergleich. Zwar sind die Gewinne der börsennotierten Unternehmen seit 2009 ebenfalls deutlich gestiegen, aber nicht im gleichen Tempo wie die Aktienkurse. Deshalb sind Aktien im Schnitt nicht mehr so günstig wie zu Beginn des Zyklus, in den USA sogar bereits ausgesprochen hoch bewertet. Andererseits fehlen im aktuellen Niedrigzinsumfeld ertragreiche Anlagealternativen. In der Summe erwarten wir ein zufriedenstellendes Börsenjahr, das allerdings niedrigere Renditen und höhere Volatilitäten als 2017 aufweisen dürfte.

Haben Sie bereits interessante Branchen und Unternehmen identifiziert?
Wir verfolgen einen strikten Stock-Picking-Ansatz, schauen uns also die einzelnen Unternehmen bzw. deren Chancen und Risiken an. In welchen Branchen wir dann über- bzw. unterdurchschnittlich präsent sind, ergibt sich indirekt aus diesem Auswahlprozess und nicht etwa durch eine Vorab-Identifizierung interessanter Branchen. Da wir einen langfristigen Investmentansatz verfolgen und den kompletten deutschen Aktienmarkt permanent screenen, ändern sich unsere Vorlieben durch einen Jahreswechsel normalerweise nicht. Seit einigen Quartalen ist im Platow-Fonds der Software- und IT-Sektor stark vertreten und mit dieser Aufstellung gehen wir auch ins neue Jahr.

Auch für Ihren DB Platinum IV Platow Fonds lief 2017 – ebenso wie die Vorjahre – ganz hervorragend. Seit Auflage am 15. Mai 2006 (Insti-Tranche ISIN: LU1239760371) konnten Ihre Anleger von einer Rendite von 291 Prozent profitieren, zahlreiche Konkurrenzprodukte konnten Sie beispielsweise mit einer Performance von gut 148 Prozent in fünf Jahren in den Schatten stellen. Was macht Ihren Erfolg aus?
Wir vermuten, dass der sehr ausgefeilte Investmentprozess und dessen strikte Anwendung den Unterschied ausmachen. Hilfreich ist sicher auch, dass mein Geschäftspartner und ich jeweils mehr als 20 Jahre Erfahrung am deutschen Aktienmarkt besitzen. Überdies wurden alle Investmententscheidungen bezüglich des Platow-Fonds seit Beginn von einem von uns oder beiden zusammen getroffen. Kennzeichnend für den DB Platinum IV Platow Fonds ist also eine in der Fonds-Branche eher selten anzutreffende Kontinuität bei Schlüsselpersonen und Anlagestil.

An welchen Anlegertyp richtet sich das Konzept?
Der Fonds kann interessant sein für Anleger, die die Chancen des kompletten deutschen Aktienmarkts nutzen möchten, die damit verbundenen Risiken tragen können, ihr Kapital mittel- bis langfristig anlegen wollen und einen aktiven Managementansatz ohne Orientierung an einem Vergleichsindex schätzen. Wer passive Investments bevorzugt, einen sicheren Ertrag anstrebt oder kurzfristig anlegen möchte, sollte sein Geld besser woanders einsetzen.


Wie selektieren Sie geeignete Unternehmen für Ihr Portfolio? Könnten Sie uns den Auswahlprozess bitte kurz skizzieren?
Ausgangspunkt sind alle börsennotierten Unternehmen mit Firmensitz oder Geschäftsschwerpunkt in Deutschland. Nach diversen Zwischenschritten, mittels denen z. B. inaktive Gesellschaften, Aktien mit ungenügendem Handelsvolumen oder nicht ausreichendem Streubesitz ausscheiden, filtern wir anhand eines Grobrasters aus fundamentalen, bilanziellen und technischen Kennzahlen zunächst unsere „Urliste“ von etwa 50 bis 100 Aktien heraus. Daran anschließend erstellen wir mittels eines Feinrasters Scores für alle Aktien dieser Liste und erhalten so eine Reihenfolge für die Gewichtungen innerhalb des Portfolios. Mit qualitativen Kenngrößen, intensiven Gesprächen mit Vorständen, Unternehmensbesuchen und Proxys für schwer quantifizierbare Kennzahlen runden wir das Bild ab. Neben diesem quartalsweisen Screening überwachen wir natürlich an jedem Handelstag die Nachrichtenlage, checken auffällige Kursbewegungen und schichten das Portfolio bei Bedarf auch sofort um. Meist sind im Fonds zwischen 35 und 55 Titel enthalten.

Was macht hierbei den besonderen Charme von kleinen und mittelgroßen Werten aus?
Jede Aktie hat grundsätzlich die gleiche Chance, ins Portfolio zu kommen, egal, ob das entsprechende Unternehmen hoch oder niedrig kapitalisiert ist. Unser Investmentprozess filterte in den vergangenen Jahren aber tatsächlich überproportional viele kleine und mittelgroße Gesellschaften heraus, das stimmt. Dieses Resultat wundert mich auch nicht, schließlich handelt es sich oft um margenstarke Marktführer in Nischen, die noch genügend Wachstumschancen aufweisen und nur niedrig verschuldet sind. DAX-Unternehmen mit ihren Milliardenumsätzen, mitunter hohen Verschuldungen und oft reifen Geschäftsmodellen haben es tendenziell viel schwerer, noch ausreichend Wachstum zu generieren.

Ihr Unternehmen, die pfp Advisory, fungiert nicht als Fondsmanager, sondern als Allokationsberater. Planen Sie, Ihr Spektrum neben dem DB Platinum IV Platow Fonds künftig noch auszubauen?
Grundsätzlich können wir uns schon vorstellen, unser spezielles Know-how auch für andere Produkte zur Verfügung zu stellen. Dem DB Platinum IV Platow Fonds mit seinen zahlreichen Preisen und seiner bald zwölfjährigen Erfolgsgeschichte dürfte aber auch in den kommenden Jahren klar das Hauptaugenmerk bei pfp Advisory gelten.


Herr Frank, herzlichen Dank für die Beantwortung unserer Fragen!


Tipp: Der DB Platinum IV Platow-Fonds (ISIN: LU1239760025) zählt mit einem Fondsvolumen von rund 164,7 Millionen Euro zu den vergleichsweise eher kleineren Aktienfonds. FondsDISCOUNT.at-Kunden sparen den branchenüblichen Ausgabeaufschlag.