HEH: Neuer Regionaljet in Platzierung gestartet


Anleger erhalten erneut die Chance, in einen Regionaljet vom Typ CRJ 1000 zu investieren. Verleast ist die besonders treibstoffeffiziente Maschine wie bei den HEH-Vorgängerfonds an die spanische Airline Air Nostrum. Wie bei HEH üblich, soll das aufgenommene Darlehen wieder innerhalb des Erstleasingvertrags vollständig zurückgeführt werden. Prognostiziert wird eine Fondslaufzeit von 15 Jahren mit Gesamtauszahlungen in Höhe von 189 Prozent. Der „HEH Bilbao Flugzeugfonds 22“ sieht eine Mindestanlagesumme von 20.000 Euro vor. Über FondsDISCOUNT.at entfällt das branchenübliche Agio.


One Group: Neues Kurzläuferangebot in Platzierung, ProReal Deutschland Fonds 3 wird zurückgezahlt


Die Hamburger One Group führt eigenen Angaben zufolge den ProReal Deutschland Fonds 3 zum 31. März 2018 zurück. Die Gesamtzahlung belaufe sich auf 75 Millionen Euro. Die Summe der geleisteten Quartalsauszahlungen betragen nach Unternehmensangaben rund 22 Millionen Euro. Die Zahlungen erfolgten, wie auch die Schlusszahlung von 105 Prozent, prospektkonform, heißt es. Insgesamt hätte ein Musteranleger einen Gesamtmittelrückfluss von 135,36 Prozent verzeichnet. Rund ein Drittel der Anleger hätten ihre Rückflüsse bereits reinvestiert, teilt die One Group mit. Das Angebot „ProReal Deutschland 5“ wurde in den vergangenen Tagen ausplatziert, doch mit dem „ProReal Deutschland 6“ steht bereits ein Nachfolger zur Verfügung. Konzipiert wurde die Vermögensanlage wieder mit einer kurzen Laufzeit von drei Jahren. Prognostiziert wird eine laufende Verzinsung von sechs Prozent p.a., bis Ende 2018 gilt ein Frühzeichnerbonus in Höhe von drei Prozent p.a. Anleger können sich ab 10.000 Euro an dem Angebot beteiligen. Investiert wird wieder in Wohnbauprojektentwicklungen, für die die Marktzugänge der Muttergesellschaft ISARIA genutzt werden sollen.


Primus Valor: Immobilienverkäufe bescheren Sonderausschüttung für Anleger des ICD 7


Nach den Verkäufen der Immobilien-Portfolios Rheine und Leverkusen durch den Primus Valor ImmoChance Deutschland (ICD) 7 Renovation Plus, ist das Geld der Fondsgesellschaft jetzt zum 31. März 2018 gutgeschrieben worden. Hinzu kommen nach Angaben des Initiators weitere Einnahmen durch den Verkauf von gleich zwei Immobilien-Portfolien in Crailsheim mit Nutzen-Lasten-Übergang zum 30. April 2018. Die Wertsteigerung dieser neu verkauften Objekte liege bei mehr als 42 bzw. 43 Prozent. Das Fondsmanagement zahle die überschüssige Liquidität aus den Verkäufen der Liegenschaften umgehend an alle Investoren aus. Die frühzeitige Ausschüttung betrage insgesamt 30 Prozent und werde bis Mai 2018 überwiesen. Die erste Teilauszahlung in Höhe von 19 Prozent erfolge bereits in diesen Tagen. Insgesamt habe sich die Gesamtausschüttung des ICD 7 damit, je nach Zeitpunkt des Beitritts durch die Anleger, auf über 60 Prozent erhöht. Im Prospekt des vor ca. zwei Jahren geschlossenen ICD 7 geplant war bis zu diesem Zeitpunkt eine Ausschüttung von maximal 13 Prozent. Mehr als zwei Drittel der Immobilien befinden sich aktuell noch im Bestand der Fondsgesellschaft. Der aktuelle Immobilienfonds Primus Valor - ImmoChance 8 Renovation Plus hat nach Angaben der Gesellschaft bislang elf Immobilien-Portfolios in deutschen Mittelzentren wie Heilbronn oder Ludwigshafen angebunden. Diese werden in der Regel noch saniert sowie um- und ausgebaut, um die Potentiale der Liegenschaften möglichst optimal auszunutzen. Die Zeichnungsfrist läuft noch bis zum 31. Mai 2018. Anleger können sich ab 10.000 Euro beteiligen. Prognostizier werden Gesamtauszahlungen in Höhe von 135,57 Prozent bei einer geplanten Laufzeit von sechs Jahren.