Mit dem jetzt lancierten Aktienfonds Allianz Global Water (ISIN: LU1861128061) investieren Anleger in Unternehmen, die an Lösungen zur Überwindung der Wasserknappheit arbeiten. Das zuständige Portfoliomanagement-Team von Allianz Global Investors will sich dabei auf folgende Bereiche konzentrieren: zum einen die Wasserversorgung. Hierunter fallen Wassernetzbetreiber, Infrastruktur, Pumpen und Speicher. Zweitens: Wassereffizienz. Hier sind Unternehmen aus den Segmenten Automatisierung, Ausrüstung und Messgeräte für moderne Bewässerungsanlagen interessant. Der dritte Bereich umfasst die Wasserqualität und beinhaltet Unternehmen aus den Bereichen Filtration, digitale Überwachung und Testverfahren für Abwasser sowie Abfallwirtschaft.


Für kritische Investoren, die moralische Bedenken gegen Wasserfonds hegen, gibt der Asset Manager Entwarnung: „Der Fonds spekuliert nicht auf steigende Wasserpreise und investiert auch nicht in Wasservorräte“, betont Andreas Fruschki, Portfoliomanager der „Allianz Global Water“-Strategie und Leiter Equity Research Europe bei Allianz GI. Denn: „Während Regen ,kostenlos‘ ist, trifft das auf sauberes Wasser aus dem Wasserhahn nicht zu. Um eine Stadt oder ein landwirtschaftliches Gebiet mit Wasser zu versorgen, sind große Investitionen entlang der gesamten Wasserversorgungskette erforderlich – hier können Anleger partizipieren. Unsere Anlagestrategie zielt darauf ab, in Unternehmen zu investieren, die mit ihren Produkten aktiv zur Lösung der Wasserknappheit und zur Verbesserung der Wasserqualität beitragen. Komponenten, die den Wasserverlust reduzieren und die Qualität in der Lieferkette weiter verbessern, sorgen dafür, dass sauberes Wasser zuverlässig für jedermann erschwinglich ist. Unternehmen, die diese Technologien anbieten, profitieren davon und tragen gleichzeitig dazu bei, dass sich das Leben vieler Menschen verbessert.“


Statt passiv in Wasser-Indizes zu investieren, setzt man bei Allianz GI auf eine aktive Strategie: „Ein aktiver Ansatz ist ein entscheidender Erfolgsfaktor, um in einem so dynamischen Sektor ein globales Aktienportfolio zu managen“, erklärt Steve Berexa, Global CIO Equity von Allianz GI. „Effiziente Wassernutzung ist im Produktionsprozess vieler Wirtschaftszweige von größter Bedeutung. Daher werden Wasser und verwandte Themen auch sehr intensiv von unseren Portfoliomanagern und Analysten diskutiert, da wir Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG) vollständig in unsere Anlageentscheidungen einbeziehen. Durch den intensiven Austausch über ein soziales Kollaborationsinstrument profitieren daher alle nicht nur von dieser besonderen Expertise in diesem Bereich und dem Input unseres ESG-Research, sondern bereichern die Diskussion durch branchenspezifische Betrachtungen", so der Kapitalmarktexperte zusammenfassend.


Wie die Gesellschaft mitteilt, richtet sich der Allianz Global Water an private und institutionelle Anleger. Der Fonds werde von demselben Team verwaltet und spiegele den erfolgreichen Investmentansatz der Strategie wider, die seit zehn Jahren in den USA vermarktet wird und vielfältige Auszeichnungen erhalten habe.

Investoren-Info: Der Fonds ist über FondsDISCOUNT.at bei der FDB für institutionelle Kunden handelbar.


Tipp: Weitere Informationen und Anlagemöglichkeiten zum Thema „Wasserfonds“ haben wir hier für Sie zusammengetragen: „Investieren in eine der drängendsten Menschheitsaufgaben“