Der Technologiefonds Threadneedle (Lux) Global Technology (ISIN: LU0444971666) feiert in diesem denkwürdigen März 2020 zehnjähriges Jubiläum. „Der Fonds wird von Paul Wick, dem Fondsmanager mit der längsten Amtszeit im Technologiesektor, geleitet“, erklärt Florian Preissler, Sales Manager bei Columbia Threadneedle – und das nicht ohne Stolz. Schließlich sei Paul Wick schon seit 1987 im Technologiesektor tätig.  Auf Krisen sei der Fonds vorbereitet. 


Anlagestrategie des Threadneedle (Lux) Global Technology 


Portfoliomanager Paul Wick (links im Bild) agiert zusammen mit einem 13-köpfigen Team an den Standorten in Menlo Park/Silicon Valley und in New York City. Wick – seit 2014 für den Fonds in der Verantwortung – investiert in Unternehmen aus dem Technologiesektor vorwiegend aus den USA. Diese lokalisiert er anhand einer Fundamentalanalyse in Verbindung mit Branchenwissen. Ziel ist es, technologische Trends ausfindig zu machen, die vom Markt bislang vernachlässigt wurden.  


Der Fonds misst sich am MSCI World Information Technology Index, der die Grundlage für die Aktiensuche bildet. Doch das Managementteam um Paul Wick stellt das Portfolio konzentrierter zusammen und gewichtet anders: „Wir weichen sehr stark von der Benchmark ab und zeigen unsere Stärke als aktiver Assetmanager. In das Portfolio kaufen wir maximal 55–75 Titel, allein die ersten Top 10-Positionen machen über 40 Prozent des Portfolios aus“, so Florian Preissler. Ein Schwerpunkt nach Branchen ist die Halbleiterindustrie. Aus Preisslers Sicht ein klarer Grund für ein erfolgreiches Abschneiden: „Durch diese strategische Übergewichtung konnten wir im Kalenderjahr 2019 eine massive Outperformance von 53,1 (netto) erzielen und haben den Index sowie die Vergleichsgruppe weit hinter uns gelassen.“  


Zu den Schwergewichten im Portfolio zählt unter anderem ein Big Player der Halbleiterindustrie: Lam Research aus Kalifornien/USA. Kerngeschäft dieses Unternehmens ist das sogenannte Trockenätzen von spezifischen Materialien. Weitere Top-Holdings sind altbekannte „FAANG-Aktien”-Vertreter: Alphabet und Apple. Sales Director Florian Preissler ist vom Zukunftspotenzial neuer Technologien überzeugt. Seiner Meinung nach gehört ein Technologiefonds in ein gut diversifiziertes und strategisches Portfolio: „Daten werden der neue Rohstoff des 21. Jahrhunderts sein und neue Unternehmen, wie solche in unserem Threadneedle Global Technologie Fonds, werden weiterhin die Verfeinerung dieser Rohstoffe vorantreiben.” 


Positionierung in der Corona-Krise 


Die genauen wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise ließen sich nur schwer vorhersagen, Konsum und Versorgung würden erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Dies sorge weiterhin für Unklarheit bei Anlegern, Investoren sowie der gesamten globalen Bevölkerung: „Umso wichtiger ist es, auf aktives Management in volatilen Märkten zurückzugreifen”, so Preissler (Bild links). Bei der Auswahl der Titelselektion beim Threadneedle (Lux) Global Technology beurteile das Global Technology-Team das künftige Wachstums- und Kapitalzuwachspotenzial eines Unternehmens im Vergleich zu dessen aktueller Bewertung. Der Anlageansatz des Ausbalancierens von Wachstum und Bewertungsbewusstsein hätte es der Strategie ermöglicht, in bedeutendem Maße an steigenden Märkten zu partizipieren und gleichzeitig das Kapital in risikoaversen Umfeldern zu schützen. 


Schließlich weist Florian Preissler darauf hin, dass das Management die Unternehmen im Portfolio stetig überprüft: „Wir verkaufen Unternehmen, die ein rückläufiges Umsatz- oder Gewinnwachstum aufweisen, deren Geschäftstätigkeiten von einer Verschiebung in ihrer Branche oder von technologischer Innovation bedroht sind, die eine Verschlechterung ihrer Vermögenslage aufweisen oder die sich festgelegten Bewertungszielen nähern.” 


Die Wertentwicklung im Fünf-Jahreszeitraum im Vergleich zum Sektorendurchschnitt 



Tipp: Kunden von FondsDISCOUNT.at erhalten diesen Technologiefonds ohne den branchenüblichen Ausgabeaufschlag