News aus dem Hause Veritas: Der global investierende Immobilien-Aktienfonds Ve-RI Listed Real Estate (DE0009763276) hat in der Kategorie Immobilien-Aktienfonds Global den Alternative Investments Award des österreichischen Geld-Magazins gewonnen. Sowohl in der 1- als auch in der langfristigen 5-Jahreswertung belegt der Fonds den ersten Platz; in der 3-Jahreswertung gelang der dritte Platz. Ausschlaggebend für die gute Bewertung für den Alternative Investments Award ist das Rendite-Risiko Verhältnis, gemessen anhand der Sharpe Ratio.


Fondsmanager Christian Riemann erklärt für FondsDISCOUNT.at die Strategie hinter dem offenen Immobilienfonds.


FondsDISCOUNT.at: Immobilien gehören seit längerer Zeit zu den Lieblingen der Investoren. Mit einem Immobilien-Aktienfonds wie dem Ve-RI Listed Real Estate können Anleger bereits mit einer niedrigen Investitionssumme global an dieser Assetklasse beteiligen. Wie gehen Sie bei der Titelauswahl vor?


Christian Riemann: Das ist richtig. Mit unserem Fonds hat jeder die Möglichkeit, mit der für ihn passenden Summe oder einem Sparplan gleichzeitig in rund 4.000 Immobilien weltweit zu investieren. Bei all unseren Aktienfonds gehen wir rein systematisch und regelbasiert vor. Wir haben einen klaren Aktienselektionsprozess mit dem wir quartalsweise das Portfolio überprüfen und gegebenenfalls Werte austauschen. Insgesamt fünf Kriterien kommen dabei zu Anwendung. Da sind zum einen Quality- und Valuekriterien. Dabei werden Unternehmen mit einer niedrigen Bewertung und einer hohen Profitabilität bevorzugt. Der Aspekt der Trendstabilität hilft die Aktienwerte zu identifizieren und besser zu bewerten, die in der Vergangenheit eine gleichmäßige Kursentwicklung gezeigt haben. Vierter Bewertungsfaktor ist das Kursrisiko, welches über die Volatilität der jeweiligen Aktie ermittelt wird. Als weiteren Punkt schauen wir uns Nachhaltigkeitskriterien an und vergeben auch dort Punkte. Die 30 Werte, die in diesem Aktienselektionsprozess am besten abschneiden, bilden das Portfolio des Fonds.


Das Portfolio des Ve-RI Listed Real Estate wurde im Rahmen der quartalsweisen Reallokation im März deutlich umgeschichtet. Was war der Grund dafür?


Wir stellten im Rahmen unserer regelmäßigen Weiterentwicklung unseren Aktienselektionsprozess leicht um. Dabei haben wir den Investmentprozess um das Kriterium Trendstabilität erweitert und das ehemalige Kriterium eVaR durch Kursrisiko ersetzt. Denn wir sahen in der Rückbetrachtung, dass diese Anpassung der Kriterien positive Auswirkungen auf die bisherige Performance mit nur leicht veränderter Volatilität hatte.
Diese nun vollzogene Anpassung hatte durchaus eine deutliche Auswirkung auf das Portfolio. Doch wie immer hätte es auch bei der üblichen quartalsweisen Reallokation Veränderungen mit dem ehemaligen Modell gegeben.


Bei der Umschichtung wurden vor allem europäische Werte ins Portfolio genommen. Was stimmt Sie für Europa so optimistisch?


Optimismus ist eine menschliche Emotion, die auf einer Prognose über eine ungewisse Zukunft beruht, die keiner kennen kann. Wir sind davon überzeugt, dass systematische, prognosefreie Anlageentscheidungen die Grundlage für langfristige Wertzuwächse schaffen können – unabhängig von Modetrends und emotionalen Einflüssen. Deshalb lassen wir uns nicht von Emotionen leiten, sondern vertrauen auf unseren Aktienselektionsprozess. Wir sind also nicht optimistisch, sondern bilden ab was wir auf Basis von Zahlen und Fakten ableiten können.


Tipp: Über FondsDISCOUNT.at erhalten Sie den Ve-RI Listed Real Estate (ISIN: DE0009763276) ohne Ausgabeaufschlag.