Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   01 365215

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

P&R-Container Vertrieb wurde eingestellt

Vertrieb für P&R-Container eingestellt Foto: © / Amarinj / FotoliaWas ist los beim Container-Riesen P&R?

Anleger warten auf ihre Auszahlungen, nun nahm P&R überraschend seine Angebote aus dem Vertrieb. Konkrete Gründe für diesen Schritt nennt der Anbieter nicht – für Investoren eine höchst unbefriedigende Situation.


Was soll man davon halten, wenn der Marktführer für Container-Direktinvestments plötzlich seinen Vertrieb einstellt? Bei vielen Anlegern dürften rund um die aktuellen Vorgänge der P&R-Gruppe Erinnerungen an die noch nicht ganz verdaute Pleite der Magellan Maritime Services aufkommen. Auch hier erwies sich das eigentlich nachvollziehbare Geschäft mit den Containern als Zitterpartie – nach dem letzten Informationsstand sollen die noch ausstehenden Forderungen der Magellan-Gläubiger im nächsten Jahr ausgeschüttet werden.

Nun also P&R. Stirnrunzeln löste bereits die kürzlich getätigte Ankündigung aus, dass sich die Mietauszahlung für das vierte Quartal 2017 sowie die Auszahlung von fälligen Rückkäufen mit Ablaufdatum 27. bis 30. Dezember 2017 verzögern werden. Konkrete Gründe für den Aufschub nennt das Unternehmen nicht. Doch bereits zuvor, letzten Sommer, sorgte P&R für Unmut bei seinen Anlegern, indem die Zahlungsfrist von ursprünglich 30 Tagen auf 60 Tage gestreckt wurde. Das Magazin Finanztest (Ausgabe 7/2017) bemängelte zudem, dass die Prospektangaben unvollständig bzw. ungenau seien. Ein Jahr zuvor schon sollen die Wirtschaftsprüfer die Bestätigungsvermerke eingeschränkt haben, weil in den Jahresabschlüssen nicht alle Angaben zu finanziellen Verpflichtungen und Geschäftsführerbezügen veröffentlicht wurden. In der Gesamtschau ergeben diese Vorgänge kein besonders vertrauenserweckendes Bild.

Am 7. März 2018 also wurde das aktuelle Angebot Nr. 5005, mit dem Anleger gebrauchte Container erwerben konnten, von der P&R-Webseite genommen, die Direktinvestments dürfen nicht mehr vermittelt werden. Auch hier schweigt sich P&R über die Hintergründe aus. Stefan Loipfinger, ein ausgewiesener Kenner der Sachwertbranche, vermutet in einem aktuellen Handelsblatt-Bericht, dass schlicht zu wenig frisches Geld hereinkomme, um die Altanleger auszuzahlen.

Den betroffenen Investoren bleibt derzeit nur Geduld übrig. Die ausstehenden Mieten und Rückkäufe sollen nach Angaben von P&R bis zum 15. bzw. 20. März geleistet werden.

09.03.2018,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.at oder rufen uns unter der Service-Nummer 01 365215 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um eine Vermögensanlage nach dem VermAnlG.
  • Warnhinweis: Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
  • Vermögensanlagen sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Beteiligung sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder des Emittenten.

Ähnliche Artikel finden

» » » » » P&R-Container - Vertrieb wurde eingestellt

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Container-Direktinvestments

Betrugsverdacht bei P&R Betrugsverdacht bei P&R - Es fehlen eine Million Container Wie nun bekannt wurde, hat sich die Vermutung bestätigt, dass die Zahl der vorhandenen Container deutlich unter der Menge der an die Anleger veräußerten Container liegt. Die Staatsanwaltschaft mehr...

Container-Direktinvestments Container-Direktinvestments - P&R-Insolvenz weitet sich aus Nachdem am 19. März 2018 drei P&R-Gesellschaften einen Insolvenzantrag stellen mussten, haben am 26. April 2018 nun auch die beiden restlichen deutschen Gesellschaften der P&R-Gruppe Antrag auf mehr...

P&R-Insolvenz P&R-Insolvenz - Anleger können Forderungen auch ohne Eigentumszertifikat anmelden Wie die vorläufigen Insolvenzverwalter bekannt geben, macht die Bestandsaufnahme bei den drei P&R-Gesellschaften Fortschritte. Erste Priorität sei, die Mittelzuflüsse aus der Vermietung der mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

01 365215

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.at
social media