Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   01 365215

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Indexreform der Deutschen Börse Wirecard ab heute im DAX gelistet

Börse ändert Indizes Foto: © / Björn Wylezich / FotoliaNeue Indexzusammensetzung: Vor allem ETF-Investoren sollten jetzt genau hinsehen

Zum 24. September 2018 ändert sich die Zusammensetzung der deutschen Börsenindizes DAX, MDAX, TecDAX und SDAX. Die Commerzbank muss aus dem DAX weichen, dafür werden die Aktien der Wirecard AG aufgenommen.


Wie angekündigt, treten heute die Änderungen in den Indizes der Deutschen Börse in Kraft. Die umfassende Indexreform hebt die bestehende Trennung nach den Segmenten Tech und Classic auf. Unternehmen im DAX, die dem Technologiesektor zugeordnet sind, können jetzt auch in den TecDAX aufgenommen werden. Zudem können Werte aus dem TecDAX jetzt auch gleichzeitig im MDAX und im SDAX notieren. Außerdem wurde in diesem Zug der MDAX auf 60 Werte, der SDAX auf 70 Werte vergrößert. Der Technologie-Index TecDAX umfasst weiterhin 70 Einzelwerte.

Im DAX musste heute die Commerzbank ihren Platz für die Wirecard AG räumen. Der Zahlungsabwickler gilt als Aufsteiger im TecDAX. Die Commerzbank hingegen ist ab sofort im MDAX gelistet. Die Wechselübersicht der Deutschen Börse ab dem 24. September kann hier eingesehen werden.

Diese Änderungen dürften vor allem Auswirkungen für passive ETFs haben, welche die Indizes lediglich nachbilden. Experten wie etwa Dr. Christian Funke vom Frankfurter Vermögensverwalter Source for Alpha erwarten Einbußen für Anleger, die über ETF in deutsche Werte investieren. Der Hintergrund: „Indexumstellungen sind häufig schlechte Zeiten für passive Investoren, da einige Marktakteure die prognostizierbaren Handelsströme ausnutzen können. Unternehmen deren Indexaufnahme bevorsteht, laufen in den Wochen zuvor meistens sehr gut, da absehbar ist, dass sie demnächst große Mittelzuflüsse der passiven Investoren verzeichnen können. Wenn sie dann im Index aufgenommen wurden, sind sie häufig überbewertet. Ihre Performance hinkt dann dem Markt eher hinterher und zieht die Rendite des Index nach unten. Bei Unternehmen, welche den Index verlassen müssen ist es genau umgekehrt: Sie sind einem erheblichen Verkaufsdruck durch indexbasierte Fondsinvestoren ausgesetzt. Demzufolge sind sie häufig unterbewertet, wenn sie den Index verlassen“, erklärt der Vorstand und Fondsmanager im FondsDISCOUNT.at-Interview. Funke und sein Team wollen als aktive Investoren von dem durch die Indexumstellung ausgelösten Handelsdruck profitieren und nun die Commerzbank ins Portfolio nehmen.

Dass sich aktives Fondsmanagement lohnen kann, zeigt etwa das folgende Chartbild, in dem erfolgreiche Fonds mit dem iShares-Core-DAX-ETF verglichen werden:

24.09.2018,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.at oder rufen uns unter der Service-Nummer 01 365215 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

DWS German Equities Typ O von DWS Investment GmbH
Concentra A (EUR) von Allianz Global Investors GmbH
AGIF - Allianz German Equity - AT - EUR von Allianz Global Investors GmbH
S4A Pure Equity Germany von Universal-Investment GmbH

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » Indexreform der Deutschen Börse - Wirecard ab heute im DAX gelistet


Mehr aus dem Bereich Märkte & Strategien

Urbanisierung Urbanisierung - Zunehmende Verstädterung bietet Investitionschancen Weltweit leben immer mehr Menschen in den Städten. Dies stellt die wachsenden Metropolen vor Herausforderungen, schafft aber andererseits auch Investmentchancen. Wir stellen drei Konzepte vor, die von dem mehr...

Steuern Steuern - Die Auswirkungen einer Teilfreistellung bei Mischfonds Seit 2018 kann es für Investmenterträge eine Teilfreistellung geben. Was sind die Vorrausetzungen und welche steuerlichen Effekte können sich ergeben? Wir haben bei Andreas Beys, Steuerexperte mehr...

Xetra-Gold Xetra-Gold - Goldig: Keine Abgaben bei Veräußerung oder Einlösung Gold und Gold-Zertifikate gelten im Allgemeinen als sehr wertbeständige Investments. Durch den fallenden Kurs könnte sich aus Anlegersicht ein Einstieg aktuell anbieten. Gewinne bleiben ein Jahr nach mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media