Aves: Transport-1-Anleihe noch bis zum 19. Juli 2019 zeichenbar – Bonus über FondsDISCOUNT.at


Die Historie der Aves One AG reicht bis ins Jahr 1898 zurück. Damals lag die Tätigkeit im Bereich Kleinbahnstrecken. Heute konzentriert sich das im Prime Standard gelistete Unternehmen auf die Vermietung von Seecontainern sowie von Güter- und Kesselwaggons für den Schienenverkehr. Das Portfolio der Gesellschaft umfasst wirtschaftliche Gegenwerte von mehr als 750 Millionen Euro. Zu den Kunden zählen namhafte Logistik-Unternehmen wie DHL, Hellmann, Hoyer, Hermes, Hapaq-Lloyd oder auch die Deutsche Bahn. Anleger, die am Investitionsbedarf des erfolgreichen Mittelständlers teilhaben möchten, können noch bis zum 19. Juli 2019 die AVES Transport 1-Anleihe zeichnen. Der Emissionserlös soll zur Finanzierung von Logistik-Equipment, insbesondere Güterwaggons, Container und Wechselbehälter verwendet werden. Das Papier wurde mit einer geplanten Laufzeit von fünf Jahren und einem Zinskupon von 5,25 Prozent p. a. konzipiert. Übrigens: Über FondsDISCOUNT.at zeichnen Sie die Anleihe ab 5.000 Euro mit einem zusätzlichen Bonus i. H. v. 1 Prozent als Gutschrift auf Ihrem Konto. Zum Portrait mit den Unterlagen


Wattner: Zehntes Solarkraftwerk gekauft


Für die Vermögensanlage SunAsset 8 hat das ingenieursgeführte Emissionshaus Wattner das inzwischen zehnte Kraftwerk gekauft. Wie das Unternehmen angibt, handelt es sich bei diesem jüngsten Kauf um die Freiflächenanlage Torno III mit einer Leistung von 7,387 Megawatt und einer gesetzlich garantierten Vergütung für den Solarstrom in Höhe von 0,2207 Euro je Kilowattstunde. Die Investition belaufe sich auf 4,8 Millionen Euro. Das aktuelle Portfolio des SunAsset 8 hat laut Wattner ein Investitionsvolumen von 21,0 Millionen Euro und besteht aus zehn produzierenden Solarkraftwerken mit einer Gesamtleistung von rund 47 Megawatt, die die Zinsen für die Anleger erwirtschaften. Weitere Kraftwerke mit ca. 13 Megawatt Leistung seien zur Übernahme vorgesehen. Die Vermögensanlage SunAsset 8 sieht eine geplante Laufzeit von rund 13 Jahren vor und prognostiziert Zinsen in Höhe von 4,5 Prozent p.a., die auf 5,5 Prozent p.a. ansteigen sollen. Eine Zeichnung ist ab 5.000 Euro möglich.


Project-Gruppe: Neuer Teilzahlungsfonds „Metropolen 19“ gestartet


Nach erfolgreicher Platzierung des Alternative Investmentfonds Metropolen 17, in den Anleger mehr als 34 Millionen Euro eingebracht haben, startet die Project-Gruppe gleich das Folgeangebot: Anleger können sich ab sofort am „Metropolen 19“ beteiligen. Die Einzahlungsmodalitäten wurden im Vergleich zum Vorgänger optimiert, schreibt die Gesellschaft. So beträgt der Mindestzeichnungsbetrag nun 10.010 Euro. Vormals lag der Betrag bei 10.140 Euro. Damit beträgt die kleinste monatliche Teilzahlung mindestens 70 Euro. Die Erstzahlung beträgt das 23-fache der monatlichen Teilzahlung. Beim Metropolen 17 war das 25-fache als Erstzahlungssumme einzubringen. Die verbleibende Kapitalzuführung erfolgt beim Metropolen 19 nach Angaben der Project-Gruppe durch monatliche Teilzahlungen über einen Zeitraum von 120 Monaten, während beim Vorgänger noch 144 Monate galten. »Noch mehr Flexibilität bieten wir unseren künftigen Anlegern im Teilzahlungsbereich mit einer um zwei Jahre verkürzten Einzahlungsdauer«, unterstreicht Alexander Schlichting, geschäftsführender Gesellschafter der Project Vermittlungs GmbH. Im Fokus der Investitionen stehen wieder Immobilienprojektentwicklungen in den Metropolregionen Berlin, Hamburg, München, Nürnberg, Rheinland, Rhein-Main und Wien. Pro Jahr wird eine Rendite von sechs Prozent und mehr vor Steuer auf das investierte Kapital prognostiziert. Die geplante Laufzeit endet am 30.06.2034.


ZBI: Run auf Immobilien geht weiter


Die ZBI AG hat für ihren bereits geschlossenen AIF ZBI Professional 11 eigenen Angaben zufolge das Portfolio „Tycoon“ mit Immobilien in Essen (55 Prozent), Duisburg (37 Prozent), Bottrop (vier Prozent) und Gelsenkirchen (vier Prozent) gekauft. Es handelt sich um insgesamt über 1.300 Wohn- Gewerbeeinheiten. „Die Objekte selbst befinden sich in überwiegend attraktiven Wohnlagen mit sehr guten Nahversorgungsmöglichkeiten, Bildungseinrichtungen, Kinderbetreuungsmöglichkeiten sowie Gesundheitseinrichtungen“, so der Initiator. Aktuell in Platzierung ist der Nachfolger ZBI Professional 12, der mit einer geplanten Laufzeit von etwa sieben Jahren und prognostizierten Gesamtausschüttungen in Höhe von 156,90 Prozent konzipiert wurde. Ein erstes Startportfolio mit Standorten in Leipzig sowie Markkleeberg und einem Kaufpreisvolumen von 20 Millionen Euro konnte laut Gesellschaft bereits gesichert werden. Die Gesellschaft kann eigenen Angaben zufolge vom anhaltenden Immobilienboom profitieren und befindet sich auf Wachstumskurs: Im Bereich Immobilientransaktionen wurden neue Meilensteine erreicht, auch die Mitarbeiterzahl der ZBI Gruppe stieg in Folge der strategischen Partnerschaft mit Union Investment und nach Akquisition der BGP Gruppe auf rund 700 Mitarbeiter an.


Tipp: FondsDISCOUNT.at ermöglicht Ihnen die Zeichnung Ihrer Wunschbeteiligung zu attraktiven Sonderkonditionen. Kommen Sie gerne auf uns zu: Kontakt